Patchwork-Jeansjacke nach Burda Style

#Upcyclingcrew: All Things Jeans

   |    Sewing Tipps & Tutorials

"Upcycling" oder "Refashion" hieß früher mal "aus Alt mach Neu" und ist ein Bereich, in dem ich mich ehrlich gesagt noch nicht viel ausprobiert habe. Vor ein paar Jahren habe ich auf dem Flohmarkt einen Lederrock gekauft und aus dem Leder aufgesetzte Tachen für irgendein Nähprojekt zugeschnitten, aber an viel mehr kann ich mich nicht erinnern. Dabei habe ich während der Arbeit an dieser Bikerjacke festgestellt: Man kann mit alten Sachen unglaublich kreativ sein und ich sollte so etwas definitiv öfter machen.

Mein heutiger Blogpost ist Teil einer Blogparade: Zwölf verschiedene Bloggerinnen stellen jeden Tag ein neues Projekt zum Thema Upcycling vor. Die Idee zu der Aktion hatte Susanne von Fairytale Gone Realistic, bei ihr findet ihr auch den einleitenden Beitrag. Eine Übersicht zu allen Teilnehmerinnen habe ich euch am Ende dieses Posts zusammengestellt. Auch die Beiträge der anderen Bloggerinnen zeigen übrigens super, wie vielfältig das Thema Upcycling sein kann.

Als ich mir überlegt habe, welches Projekt ich im Rahmen der Blogparade vorstellen möchte, ist mir ziemlich schnell meine Kiste mit alten Jeans eingefallen, die seit einiger Zeit auf dem Dachboden lagert. Darin haben sich einige Fehlkäufe angesammelt (eine zu enge Jeans und eine Jeans mit sehr weitem Bein, die ich nie angezogen habe), außerdem eine selbstgenähte, ziemlich unpraktische Umstands-Jeans und eine uralte schwarze Jeans, die ich 1999 gekauft hatte (Hilfe!) und die eine alberne Applikation auf der rechten Po-Tasche hatte. Aus dieser Jeans sind übrigens die Schulterpassen und Manschetten der Bikerjacke geworden.

Vier alte Jeans habe ich verwendet, hier seht ihr, wie ich die Schnittteile aufgelegt habe (sorry für das Kunstlicht)
Am nächsten Morgen: die ersten Teile sind zugeschnitten

Meine Idee war, die unterschiedlichen Jeanstypen zu einem Kleidungsstück kombinieren, weil solche gepatchten Jeansteile ohnehin gerade im Trend liegen. Ich habe länger nach einem Schnitt gesucht und mich letztendlich für diesen Bikerjacken-Schnitt entschieden. Zum einen, weil ich ihn sowieso schon länger ausprobieren wollte, zum anderen, weil er aus vielen "Kleinteilen" besteht, die ich problemlos aus meinen Hosen ausschneiden konnte.

Wahrscheinlich ist mein Projekt kein ganz typisches Upcycling-Projekt, denn letztendlich habe ich die alten Jeans wie Stoffstücke benutzt, aus denen ich dann, nach den Arbeitsschritten aus der Burda-Anleitung, ganz "normal" eine Kurzjacke genäht habe. Das Ziel wäre also für meine nächsten Upcycling-Projekte, etwas mehr vom Original-Kleidungsstück stehen zu lassen und mit weniger Arbeitsschritten trotzdem ein effektvolles Kleidungsstück zu kreieren. Aber dafür, muss ich sagen, habe ich auch erst während dieses ersten Projektes ein Gefühl bekommen.

endlich sind alle Kleinteile zugeschnitten

Im Endeffekt war meine Kurzjacke relativ aufwendig zu nähen. Beim Zusammensetzen der vielen kleinen Teile passiert schnell mal die ein oder andere Ungenauigkeit. Daher, würde ich sagen, ist das Projekt nicht besonders für Anfänger geeignet. Zudem sieht die Anleitung vor, dass der mittlere Teil der Jacke (also alles, außer der Ärmel) gefüttert wird, was zusätzlichen Aufwand bedeutet. Trotzdem bin ich jetzt mit dem Ergebnis zufrieden und freue mich schon, die Jacke im Frühling zu tragen.

Und noch kurz mein Fazit zum Schnitt: Dieser fällt relativ klein aus. Eigentlich soll das ein Langgrößen-Schnitt sein, davon habe ich aber bei den Anproben nichts bemerkt. Sowohl die Jacke als auch die Ärmel sind eher kürzer. Im Nackenbereich ist dafür ein bisschen zuviel Stoff, was bei Burda-Schnitten häufiger der Fall ist. Zwar fällt das auf den Fotos nicht weiter auf, ist aber trotzdem etwas ärgerlich, wenn man sich schon die Arbeit mit der Jacke macht. Auch die Ärmel finde ich nicht ganz optimal, das Einsetzen war ziemlich schwierig, das mag aber auch mit dem recht festen Jeansstoff zusammenhängen. Hier kommen ein paar Tragefotos und Detailbilder. Wie gefällt euch die Jacke?

Details zum Outfit:

Jeansjacke: genäht aus alten Jeans nach Burdaschnitt 128 aus 02/2014

Bluse: H&M

Kette: Mango

Jeanshose: Levi's

Stiefeletten: Högl (jetzt im Sale!)

Die Upcyclingcrew

Und hier kommen die anderen Teilnehmer der Upcycliyng-Crew mit ihrem jeweiligen Posting-Datum. Morgen geht es also weiter mit Channy von Das Puppenkind

5. März 2018: FAIRY TALE GONE REALISTIC

6. März 2018: Jana Knöpfchen

7. März 2018: Two and a half Seams

8. März 2018: Fashion Tam Tam

9. März 2018: Letters and Beads

11. März 2018: Das Puppenkind

12. März 2018: Hanna Louise

13. März 2018: Lena näht

14. März 2018: La Bavarese

15. März 2018: Jessica Li

16. März 2018: Aschenputtel Fashion

Zurück

Instagram

by @ohchiffon

Follow