Burda Bluse 05/2010 #118

Basic City Blouse

Dieser Beitrag enthält Werbung durch Markennennung- und Verlinkung

Dieses Blusenschnittmuster stand schon sehr lange auf meiner Nähliste. Es ist schlicht, aber trotzdem feminin und irgendwie besonders durch die Raffungen im Vorder- und Rückenteil sowie den freigestellten Stehkragen. Ich hatte im März bereits eine Probeversion aus einem günstigen Polyesterstoff genäht, um die Passform zu testen. Dann habe ich die Bluse im Juni noch einmal aus diesem weißen italienischen Baumwollstoff genäht.

Das Schnittmuster der Bluse ist aus einer Burda von 2010, die Passform ist sehr gut und weitgehend 'normal', d.h. ich habe die Größe verwendet, die ich bei Burda eigentlich immer verwende, nämlich eine 38,5 (meine Maße liegen genau zwischen 38 und 40). Allerdings ist die Bluse gar nicht so leicht zu nähen, wie ich es ursprünglich vermutet hatte. Eigentlich fallen hier die typischen Schwierigkeiten weg: Es müssen keine Manschetten genäht werden und der klassische Hemdblusenkragen wird durch einen einfachen Stehkragen ersetzt.

Dafür muss man an einigen Stellen umso mehr aufpassen: Die Vorderteile sollten aufgrund der Teilungsnähte auf beiden Seiten symmetrisch sein. Da der Saum vor dem Ansetzen der Knopfleiste genäht wird, muss man  rechtzeitig überprüfen, ob Saumkanten und Ausschnittkanten sowie die Teilungsnähte beider Vorderteile auf gleicher Höhe liegen. Etwas friemelig ist auch der Bereich zwischen Knopfleiste und Kragensteg. Hier hat es mir geholfen, die Nahtlinien vorab einzuzeichnen und genau auf diesen zu nähen, damit man eine saubere 'Ecke' hinbekommt.

Die Ärmel sind eigentlich als 3/4-Ärmel gedacht, ich habe sie aber um ein ganzes Stück verlängert, weil ich lieber lange Ärmel haben wollte. Dazu habe ich das Ärmel-Schnittteil an mehreren Stellen quer durchgeschnitten und um jeweils 2 cm verlängert, indem ich einen Papierstreifen dazwischen geklebt habe. Zusätzlich habe ich am Saum nochmal 5 cm zugegeben.

Den weißen Stoff hatte ich schon vor ca. drei Jahren bei Bassetti Tessuti in Rom gekauft. Es handelt sich eigentlich um einen Männer-Hemdenstoff aus Baumwolle, bei dem der Faden mit einer besonderen Verdrehung gewebt wird, so dass die Ware leicht glänzt und besonders strapazierfähig ist. So haben sie es mir jedenfalls im Stoffgeschäft erklärt. Wer mir auf Instagram folgt weiß auch, dass ich bei meinem letzten Besuch in Rom vor etwa drei Wochen noch einmal einen ähnlichen Stoff für eine weitere Bluse gekauft habe. Weiße Blusen sind universelle Basic-Teile, die ich sowohl im Sommer als auch im Winter trage und die daher gerne etwas hochwertiger sein dürfen. Für die heutigen Fotos habe ich meine Bluse ganz schlicht mit einer schwarzen Jeans gestylt, zum Herbst hin passt dann auch eine farbige Jacke, z.B. mit Leo-Muster, gut darüber. Weitere Outfit-Details habe ich euch unter der Fotostrecke verlinkt.

Outfit-Details:

Bluse: selbstgenäht nach Burda 05/2010, Modell 118

Jeans: Only

SandalenHögl (momentan im Sale!)

Gürtel und Tasche: Mango (schon älter)

 

Dieser Blogbeitrag ist verlinkt zu SewLaLa und zu Du für Dich am Donnerstag

 

 

Zurück

Instagram

by @ohchiffon

Follow