Fashionpost #4

Accessoires und Bademode für den Sommer

[Dieser Post enthält Werbung durch Markennennungen und Produktverlinkungen]

In der vergangenen Woche habe ich fleißig Sommersachen bestellt. Ich brauchte (dringend!) neue Badeschlappen und (wenn möglich) einen neuen Bikini und weil gerade der Sommersale begonnen hatte, musste ich das natürlich nutzen. Seit ich Kinder habe und öfter im Internet als analog shoppe, bin ich im Onlineshopping tatsächlich besser geworden, immerhin war ich von mindestens 50% der Dinge, die hier angekommen sind, begeistert. Was ich bestellt habe, könnt ihr in diesem Post sehen, vielleicht gefällt euch das ein oder andere Stück ja auch.

Olivgrüner Bikini von Bruno Banani: Ich war überrascht von der wirklich guten Passform des Bikinis, das Design sowie die Farbe haben es mir ohnehin angetan. Einziger Nachteil: Die leichte Wattierung im Oberteil ist eingenäht, die Cups können nicht herausgenommen werden.

Olivgrüne Badeschlappen von The White Brand. Das Fußbett ist ausgearbeitet, dadurch sind die Schlappen echt bequem, und: Es gibt sie auch in vielen anderen Farben.

Die Strohtasche ist schon älter, ich habe sie damals bei "Mint&Berry" gekauft.

Badeschlappen mit Blütenapplikation von Aldo: diese Gummischuhe haben eine gute Passform und sehen sehr hübsch aus dafür, dass man mit ihnen baden gehen kann. Deshalb sind sie auch super geeignet für die Strandbar.

Weißer Badeanzug mit herausnehmbaren Cups von H&M. Dieser Badeanzug macht einen sehr hochwertigen Eindruck, allerdings bin ich gespannt, ob das Weiß auch mehrmaligem Baden und Sonnen so weiß bleibt. Jedenfalls ist der Badeanzug auch als Oberteil (mit einer Shorts) sehr gut tragbar, finde ich. Im Onlineshop habe ich ihn jetzt übrigens schon gar nicht mehr gefunden, aber dieser Bikini ist sehr ähnlich.

Bikini mit Ethno-Print von Jette. Auch bei diesem Bikini gefällt mir nicht nur das Design, er sitzt ebenfalls gut. Ich war ehrlich gesagt ziemlich erstaunt, dass fast alle bestellten Badeanzüge gepasst haben, denn ich erinnere mich an Stunden in der Umkleidekabine eines Kaufhauses, in denen ich gefühlt 50 Badeanzüge/Bikinis anprobiert habe, von denen keiner richtig passen wollte. Vielleicht waren das diesmal alles Glücksgriffe.

Das Köfferchen von Sweet Deluxe musste ich wegen des "Instagram"-Desings einfach mitbestellen. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Metallverschluss schwer zu öffnen ist und generell ist diese Tasche nicht wirklich bequem (weil hart) oder praktisch (weil klein). Daher bin ich mir noch nicht wirklich sicher, ob ich sie behalten soll. Schön finde ich sie aber allemal.

Diese Bluse ist das einzige "richtige" Kleidungsstück, das ich mir bestellt habe (alle anderen möchte ich natürlich selber nähen...). Bei der schönen Spitzenborte konnte ich nicht widerstehen und dazu war sie auch noch reduziert. Angezogen bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob sie eher schick oder eher wie eine Gardine aussieht. Jedenfalls ist diese Bluse so lang, dass man sie locker als Kleid tragen kann, zumindest im Hochsommer. An kühleren Tagen funktioniert sie auch über einer Jeans und genau diese Vielseitigkeit gefällt mir an ihr. Ich überlege noch...

Die Korbtasche liegt diesen Sommer absolut im Trend, dennoch frage ich mich, warum sie bei Heine 60€ kostet, während es sie bei Amazon für 24 € gibt? Andere Produktionsbedingungen oder einfach nur Preispolitik? Diese Tasche geht daher leider zurück, auch wenn ich sie rein optisch sehr schön finde.

Die Ethno-Pantoletten von Aldo sind der absolute Hingucker, aber die Qualität stimmt hier leider gar nicht, alles Plastik und dazu ist die "Lasche" zu groß geschnitten, so dass der Fuß nach vorne rutscht. Fürs Foto geeignet, für den Alltag nicht.

Auch dieser Badeanzug ist top, sowohl von der Qualität her als auch von der Passform. Nur muss ich immer wieder feststellen, dass Schwarz mich ziemlich blass macht, daher wird, angesichts der anderen, ebenfalls gut sitzenden Modelle, dieses hier leider zurückgehen. Allen, die Schwarz mögen, kann ich es aber sehr empfehlen.

Die hellblaue Tasche finde ich vom Design her sehr gelungen und prinzipiell habe ich auch gar nichts gegen "vegane" Taschen. Diese hier aber stinkt so fürchterlich nach Kunststoff, dass ich es wahrscheinlich keine Stunde mit ihr aushalten würde, ohne ohnmächtig zu werden - von daher leider ein Fehlgriff!

P.S.: Dieser Blogbeitrag hat mir mal wieder vor Augen geführt, wie schwer es ist, Dinge "schön" zu fotografieren. Selbst, wenn man das Arrangement hinbekommt, stellen einen die Belichtung und Bildbearbeitung manchmal vor große Herausforderungen. Das ist auf jeden Fall eine Sache, die ich noch üben möchte!

Zurück

Instagram

by @ohchiffon

Follow