Inspiration, Stoffe und Schnittmuster

Fashion-Trends und Näh-Ideen für den Herbst

   |    Lifestyle Sewing Fashion
(Dieser Artikel enthält Werbung durch Verlinkungen)

Wie immer zu Beginn einer neuen Jahreszeit stelle ich fest: Es gibt so viele Trends, so viel Inspiration UND es gibt meinen Stoff- und meinen Kleiderschrank. Ich versuche immer den besten Kompromiss aus allem zu finden, sprich: Die Stoffe, die ich habe, zu nutzen, um möglichst coole Teile daraus zu nähen und dabei zugleich Lücken zu füllen, die ich im Kleiderschrank habe. Ein ziemlich komplexes Unterfangen, weshalb ich manchmal viele Abende vor dem PC sitze und Trends, Stoffe und Schnittmuster recherchiere. Und hier kommen die Resultate meiner diesjährigen Herbstrecherche:

Um die aktuellen Trends herauszufinden, genügt es manchmal schon, sich ein wenig auf Instagram oder Pinterest umzusehen. Ich persönlich schaue auch immer in diversen Onlineshops vorbei. Zum einen schaue ich in Luxus- Onlineshops, welche Schnitte oder Farben dort gerade den Ton angeben, zum anderen aber auch bei Marken, die alltagstauglich sind, um zu sehen, was diese von den Designern übernommen haben. Zur zweiten Kategorie zählt beispielsweise die Marke Opus, sie überzeugt mit schlichten Schnitten und hochwertigen Stoffen.

Die Trends, die ich herausgefiltert habe, zeige ich euch immer gleich zusammen mit meinen Näh-Ideen oder mit passenden Stoffen:

1. Glencheck-Karo

Diesen Trend, den man auch bei Opus sehr stark erkennt, finde ich super schön, aber für Nähbegeisterte schwer umzusetzen. Ein Blazer aus Glencheck-Karo muss wegen des Musters sehr präzise genäht werden, alle Teile müssen einzeln zugeschnitten werden. Dazu muss die Passform stimmen, also am besten näht man vorher ein Probeteil. Vor so einem zeitaufwendigen Projekt schrecke ich ehrlich gesagt etwas zurück, denn das wäre dann vermutlich mein einziges Herbstprojekt! Was ich mir aber schon vorstellen kann, ist eine Hose aus diesem Stoff, vielleicht eine Hose Sylvie oder dieses Schnittmuster aus der aktuellen Burda Style. Dazu würde ich dann keine Woll-Webware verwenden, sondern einen weicheren Jacquard mit Elasthan-Anteil. Sehr schön finde ich diesen oder diesen aus dem Shop von Pepelinchen.

2.Animalprints

Animalprints sind zusammen mit Karomustern der stärkste Trend in diesem Herbst, und ein Teil mit Leoprint besitze ich auch schon, nämlich diesen Mantel aus dem letzten Jahr. Bei Animalprints bin ich generell vorsichtig und trage nur ein gemustertes Teil pro Outfit. Allerdings hat mich das Leo-Fieber so stark erwischt, dass ich mittlerweile schon drei Näh-Ideen in diese Richtung habe. Aus dem Leoparden-Fellstoff aus meinem Fundus (Bild unten) würde ich gerne eine Jacke "Amber" aus der La Maison Victor nähen (den Schnitt gibt es nicht mehr online, ich habe nur diese Inspirationsseite auf Pinterest gefunden). Aus dem bordeauxroten Leopardentier-Stoff (ebenfalls Bild unten) stelle ich mir diesen Parka aus der Burda mit Rüschentaschen super cool vor, was meint ihr? Und bestellt habe ich neulich auch diesen Leo-Twill, aus dem eine Bluse oder ein Kleid werden soll. Wie ihr seht, sind das schon unrealistisch viele Pläne, aber ich hoffe, ihr könnt aus diesem Post auch ein paar Ideen ziehen, selbst wenn ich nicht alles umsetzen werde.

Ach, und da ich ja immer Stoffe auch abseits der Instagram-Trends suche: Diesen Leo-Stirckjersey von Van Soest Stoffe finde ich ganz toll und kann mir daraus einen Sweater oder Hoodie vorstellen.

3. Rottöne, von bordeaux bis knallig

Rottöne werden in diesem Herbst eine große Rolle bei mir spielen, nicht zuletzt, da sie auch super zu den beiden oben genannten Trends passen. Einen knallroten Sweatshirtstoff von Stoff und Stil habe ich hier schon seit Januar liegen, daraus soll ein Hoodie werden und vermutlich ist das auch das Projekt, das ich als erstes angehen werde. Zudem habe ich auch noch einen bordeauxroten Sweatshirtstoff bestellt, ebenfalls für einen Pullover. Ich habe nämlich tatsächlich keinen einzigen Hoodie und nur ein einziges Sweatshirt im Schrank, wer glaubt es mir?

4.Schriftzüge/Logomania

Dieser Trend gefällt mir auch sehr gut, denn ein Schriftzug verleiht einem einfachen Kleidungsstück schnell etwas Besonderes. Nach der Lektüre diverser Modezeitschriften kann ich euch verraten, dass eines der angesagtesten Logos in diesem Herbst das "Fendi"-Logo ist (hier zu sehen), für das Karl Lagerfeld sich die Schriftart der bis vor kurzem in Vergessenheit geratenen Sport-Marke "Fila" abgeschaut hat - damit steht auch diese wieder hoch im Kurs. Wie kann ich etwas ähnliches beim Nähen umsetzen? Eigentlich braucht man zum Applizieren von Schriftzügen einen Plotter (ich habe keinen), fürs erste werde ich deshalb mit Stoff-Applikationen oder Stickereien experimentieren. Dazu aber mehr, wenn ich soweit bin.

Sehr cool zum Aufhübschen von Nähprojekten sind übrigens auch diese beschrifteten Ripsbänder von Wunderpop.

5. Cord und Samt

Und damit komme ich auch gleich zu meinem nächsten Projekt, denn ziemlich weit oben auf der To-Sew-Liste steht auch eine Sweathose aus Nicki oder elastischem Samt, die ich sicherlich mit einem Ripsband auf der Seitennaht verzieren werde (hier könnt ihr sehen, wie ich mir die fetige Hose ungefähr vorstelle). Zudem würde ich gerne auch mindestens eine "normale" Hose in diesem Herbst nähen. Ich habe hier noch einen fliederfarbenen Feincord und einen dunkellila Breitcordstoff liegen, muss mich aber noch für ein Schnittmuster entscheiden.

6. Glanz und Glitzer

Last but not least: mehr noch als im verganenen Herbst ist in dieser Saison alles Trend, was glänzt und glitzert. Sehrt schön finde ich zum beispiel diesen Regenmantel-Lackstoff oder auch diesen silbernen Sweat, den man sicherlich auch in Kombination mit normalem grauen Sweat zu einem coolen Teil vernähen kann. Ich habe mir beide Stoffe nicht gekauft, weil ich noch zwei andere Glänz-Stoffe hier liegen habe, die erst einmal vernäht werden müssen. Aus dem reptilähnlichen Stoff soll auf jeden Fall ein Blouson werden (fragt sich nur wann, haha!). Und um nochmal auf eine Inspirationsquelle zurückzukommen: ist diese Regenjacke nicht super cool?

Dieser Blogpost ist verlinkt bei SewLaLa

Zurück

Instagram

by @ohchiffon

Follow