Kaftankleid Estelle von "The Couture"

Mustard Excursion

Senfgelbe Kleider habe ich den Sommer über bei unterschiedlichen Bloggern bewundert und mich kurz vor unserem Urlaub dazu entschlossen, mir ein ähnliches zu nähen. Nicht nur die Farbe hatte dabei Premiere, sondern auch das Schnittmuster, so dass das ganze Unterfangen ein Sprung ins Ungewisse war. Wie ihr seht, ist aber alles glimpflich ausgegangen. Die Fotos haben wir in Latera, einem kleinen Ort im Latium geschossen, in den wir an diesem Tag einen Ausflug gemacht haben. Es ist der Ort, in dem meine italienische Großmutter geboren wurde und ihre Kindheit verbracht hat.

Den Stoff für das Kleid habe ich auch erst kurz vor dem Vernähen gekauft, und zwar beim Sommerfest von "Brinarina", einem kleinen Stoffladen in Erding, der jetzt "Fadenreich Erding" heißt. Es ist ein Viskosestoff mit leichter Velours-Optik, den es dort gerade im Angebot gab, ich glaube er ist von "Swafing". Der Stoff trägt sich sehr angenehm auf der Haut, auch bei heißen Temperaturen.

Das Kaftankleid Estelle von "The Couture" hatte ich schon länger im Visir und bereits beim Stoffkauf war mir klar, dass ich diesen Schnitt verwenden würde. Bei der Größenwahl habe ich mich nach der Maßtabelle gerichtet und für Größe 38 entschieden, aber beim Ausdrucken des Schnittmusters hat sich leider ein technischer Fehler eingeschlichen, den ich in meiner Eile übersehen habe. Der Druckertreiber konnte unseren neuen Drucker nicht dazu bewegen, randlos zu drucken, so dass ich das ganze Kleid etwas zu klein ausgedruckt (und genäht) habe. Das Kontrollkästchen war statt 5 cm nur 4,8 cm lang, wie ich später bemerkt habe! Im Hüft- und Taillenbereich passt das Kleid trotzdem problemlos, nur im Brustbereich war es bei der ersten Anprobe sehr eng. Da ich keine große Oberweite habe, ist anscheinend mein Brustkorb recht breit im Verhältnis zur Hüfte (ich deute meine Figur auf Basis von Schnittmustern...). Oder das Kleid fällt in diesem Bereich grundsätzlich etwas enger aus. Damit es nicht so spannt, habe ich die Ärmelöffnung auf jeder Seite um 3 cm vergrößert, das geht bei der ärmellosen Kleidervariante problemlos. Dadurch habe ich jetzt im ganzen Brustbereich mehr Luft und kann das Kleid noch an- und ausziehen, ohne dass es reißt (aber ich muss aufpassen, dass ich es erst über die Arme und dann über den Kopf ziehe...). 

Einmal angezogen trägt sich das Kleid aber wirklich angenehm. Der Schnitt ist unkompliziert und lässig, so dass man es zu vielen unterschiedlichen Gelegenheiten tragen kann. Und ich finde ja, es hat einen ganz leichten Touch von italienischer Hausfrau ;).Deshalb passt es auch super in diesen Heimatort meiner Großmutter, in dem wir nach einem Badetag am Bolsenasee die Fotos geschossen haben.

Mein Outfit

Kleid: Kaftankleid Estelle von The Couture (ärmellose Version)

Tasche: Pepe Jeans

Scrunchie/Haargummi: Selbst genäht

Schuhe: Tamaris (alt)

Sonnenbrille: Ray-Ban

Dieser Post ist verlinkt zur SewLaLa Linkparty!

Zurück

Instagram

by @ohchiffon

Follow